Einsatzberichte 2018

/, Kaufhausdetektiv/Einsatzberichte 2018

Einsatzberichte 2018

11.10.2018     Ein Täter hat am 31.10.2018 einen gewerbsmäßigen Diebstahl in einem Geschäft am Wiener Hauptbahnhof verübt. Dabei wurden 4 Artikel im Wert von rund 600 Euro gestohlen. Der Fall wurde erst im Nachhinein von ermittelnden Kaufhausdetektiven festgestellt und Beweismaterial in Form von Videodaten ausgewertet. Dadurch konnte in einem Geschäft in Wien-Meidling demselben Täter ein neuer Diebstahl am 01.10.2018 von zwei Artikeln im Wert von rund 350 Euro zugeordnet werden. Am folgenden Tag, dem 02.10.2018, wird im selben Geschäft derselbe Täter bei einem neuerlichen Diebstahlsversuch von Verkäuferinnen an der Flucht mit Beute im Wert von rund 400 Euro versucht zu hindern. Der Täter stößt jedoch die Verkäuferinnen zur Seite und verliert aber dadurch die Beute.

Durch umfangreiche Ermittlungen der Kaufhausdetektive konnte die gestohlene Beute vom 01.10.2018 in einem Second Hand Laden in Wien-Meidling gefunden werden. Mit Unterstützung der Polizei wird dort die Beute sichergestellt und auch der Verkäufer der gestohlenen Waren, ein mehrfach vorbestrafter Österreicher, identifiziert. Da die Waren zu sehr niedrigem Preis durch das Geschäft angekauft wurden, wird zu klären sein, ob der Geschäftsbetreiber wegen Hehlerei ebenfalls anzuzeigen ist.

10.10.2018     Die Filialleiterin eines Geschäftes auf der Wiener Mariahilfer Straße meldet einen Einbruch in das Geschäft während der letzten Nacht und beauftragt die Auswertung der Videoaufzeichnung. Das Videomaterial wird gesichtet und zeigt einen Täter beim betreten des Geschäftes in den Nachtstunden. Der Einbruch wurde verübt, indem die elektronische Türsteuerung ausgebaut und kurzgeschlossen wurde. Das Videomaterial wurde den Ermittlern der zuständigen Tatortgruppe der Polizei übergeben.

05.10.2018     Vormittags begibt sich ein Mann in ein Geschäft in Floridsdorf und versucht gesicherte Waren zu stehlen. Der Mann scheitert am Entfernen der Warensicherung, verletzt sich dabei und verlässt das Geschäft. Nachmittags kehrt der Verdächtige zurück und entfernt diesmal erfolgreich die Sicherungen von den Verpackung und kann dadurch Waren im Wert von rund 150 Euro stehlen. Der Vorgang wird erst im Nachhinein festgestellt und es erstattet der Kaufhausdetektiv sofort nach Bekanntwerden der Tat Anzeige gegen Unbekannt bei der Polizei.

In den Abendstunden kehrt der Täter nochmals an den Tatort zurück und versucht neuerlich die Sicherung eines Produktes zu entfernen. Dabei wird er vom Detektiv beobachtet und sofort angehalten. Der Detektiv erstattet neuerlich wegen des versuchten Diebstahls Anzeige. Der Täter, ein Bahnhofsmitarbeiter, gibt an, die Waren zurückzuerstatten und den gesamten entstandenen Schaden gutzumachen.

24.09.2018     Im selben Geschäft fanden am 21.08.2018 und 18.09.2018 zwei Diebstähle statt, bei denen ein Gesamtschaden von rund 1.000 Euro entstand. Die Taten wurden jeweils im Nachhinein analysiert und es wurde jeweils derselbe Täter als Verursacher gefunden. Eine kriminalistische Analyse des Modus Operandi ergab, dass die Eintrittswahrscheinlichkeit für einen weiteren Diebstahl durch denselben Täter am heutigen Tag lag. In den Vormittagsstunden meldet der vor Ort im Einsatz befindliche Kaufhausdetektiv die Festnahme des Gesuchten. Der Täter versuchte wieder Waren im Wert von rund 300 Euro zu stehlen. Der ukrainische Unterstandslose ließ sich widerstandslos festnehmen.

21.09.2018     In einem Geschäft in einem EKZ in Favoriten ist die Diebstahlsbelastung sehr hoch. Dazu eine Chronologie des Tages:   09:23 Uhr   Es stiehlt ein junger Mann mehrere Artikel im Wert von einigen hundert Euro. Beim Verlassen des Geschäftes löst er die Warensicherung aus. Eine Verkäuferin spricht den jungen Mann an, dieser lässt sich aber nicht aufhalten und flieht.   09:31 Uhr   Ein Mann mit einer präparierten Tasche betritt das Geschäft und stiehlt ebenfalls Waren im Wert von einigen hundert Euro. Dieser Vorfall wird vom Verkaufspersonal erst im Nachhinein bemerkt. Einige Zeit später kehrt der Mann in das Geschäft zurück. Zwischenzeitlich wurde der Diebstahlsvorgang jedoch über die Videoanlage nachträglich gesichtet und der Filialleiter des Geschäftes erkennt im Kunden den Dieb und ruft die Polizei. Diese nimmt den Täter fest.   19:50 Uhr   Der Kaufhausdetektiv ist zwischenzeitlich seit längerem vor Ort im Dienst und hält zwei Personen fest, die mit einer präparierten Tasche Waren aus dem Geschäft schaffen wollen. Er hält diese Personen fest und übergibt sie der Polizei. Diese nimmt die beiden Personen fest. Es konnten diesmal Waren ebenfalls im Wert von einigen hundert Euro sichergestellt werden.

20.09.2018     Im Zuge der Überwachung eines Geschäftes bemerkt der Kaufhausdetektiv gegen 12:30 Uhr einen Mann, der auffällig an Warenpackungen hantiert. Der Detektiv beobachtet den Mann über die Videoanlage und sieht dem Mann beim Verbergen eines Artikels in der Bauchtasche zu. Daraufhin verlässt der Mann ohne zu bezahlen das Geschäft in Wien-Favoriten. Der Detektiv folgt dem Mann, der im Nahbereich auf seinen Begleiter trifft und fordert den Täter zur Rückgabe des Artikels und zum Mitkommen auf. Daraufhin übergibt der Täter den Artikel an den Detektiv, nimmt aber sofort aus seiner Bauchtasche ein Messer und deutet an zuzustechen. Der Ermittler weicht zurück und der Täter samt dem Begleiter flüchten. Dieser Vorfall wird bei der Polizei zur Anzeige gebracht.

Gegen 17:00 meldet ein anderer Kaufhausdetektiv in Wien-Simmering, dass sich zwei Verdächtige Personen mit ähnlicher Personsbeschreibung im Geschäft aufhalten und bereits an teuren Produkten hantieren. Ein Bildabgleich lässt vermuten, dass es sich bei den beiden Personen um den Täter und den Begleiter aus Wien-Favoriten handelt. In Folge werden die Täter von zwei Ermittlern observiert. In Folge können die beiden Fahnder den Wohnort in Wien-Landstraße lokalisieren und Polizeikräfte hinzuziehen. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei am Wohnort der Täter flüchten beide Verdächtigen aus der Wohnung und halten sich im Gebäude der Wohnanlage versteckt. Hinzugerufene Spezialkräfte der Wiener Polizei durchsuchen das Gebäude und können die beiden Täter widerstandslos festnehmen. In der Wohnung wird das Messer im Bett versteckt vorgefunden. Die Täter werden einvernommen und zeigen sich zu den Vorwürfen geständig. Es wird die U-Haft beantragt.

08.09.2018     Ein Mann mit einer Tasche betritt ein Geschäft am Wiener Hauptbahnhof. Er packt in die Tasche mehrere hochpreisige Artikel und verlässt das Geschäft. Der gesamte Vorgang wurde vom Kaufhausdetektiv beobachtet. Der Detektiv folgt dem Verdächtigen, der vor der Bahnhofshalle wartet. Inzwischen wird die Polizei verständigt. Zu diesem Zeitpunkt wusste der Detektiv nicht, dass noch ein weiterer Täter im Geschäft einen Diebstahl begeht. Auf den zweiten Täter wartete eben der erste Verdächtige. Bei Eintreffen der Polizei versuchen beide Täter unerkannt davonzukommen. Gemeinsam mit den Polizisten können jedoch beide Täter angehalten werden. Es werden bei den beiden serbischen Kriminaltouristen 15 Artikel im Wert von rund 1.400 Euro sichergestellt.

07.09.2018     Der Kaufhausdetektiv beobachtet eine Schwarzafrikanerin in einem Geschäft in Floridsdorf. Die Verdächtige packt relativ unbekümmert insgesamt 94 Stück Waren in ihre mitgeführten Taschen und wird schlussendlich vom Ermittler am Weggehen gehindert und angezeigt. In den mitgeführten Taschen finden sich weitere 30 unbezahlte Artikel von einem anderen Geschäft der Umgebung. Es entstand ein Schaden in der Höhe von rund 600 Euro und es wird Anzeige erstattet.

06.09.2018     Eine junge Frau und eine männliche Begleitperson begeben sich in einem Geschäft zu Ausstellungsständern. Der Mann zeigt auf bestimmte Waren, verlässt aber sofort das Geschäft, die Frau entnimmt die ausgesuchten Waren vom Ständer und versteckt diese in Folge unter der Kleidung. Die Frau wird von den Kaufhausdetektiven am Weggehen gehindert und wird aufgefordert, die unbezahlten Waren zurückzuerstatten. In Folge berichtet sie, dass sie zum Diebstahl von der Begleitperson aufgefordert und sogar unter Druck gesetzt wurde. Nach dem Eintreffen der Polizei begeben sich die Detektive auf die Suche nach dem Bestimmungstäter im Umfeld des Geschäftes und können die Person in der nahe gelegenen Fußgängerzone ausfindig machen. Der Verdächtige wird in Folge gemeinsam mit den Polizisten angehalten. Beide Täter wurden angezeigt.

06.09.2018     Ein als Kunde auftretender Mann betritt ein Geschäft in einem EKZ im 2. Wiener Gemeindebezirk. Der Kunde verhält sich vorerst unauffällig. Trotzdem beobachtet der Kaufhausdetektiv den Mann beim Wegnehmen von teuren Artikeln. Der Kunde begibt sich in einen schlecht einsehbaren Bereich des Verkaufsraumes und versteckt dort die Waren, offensichtlich, um diese später wieder abholen zu können. Der Kunde will das Geschäft verlassen, wird aber vom Kaufhausdetektiv und einem Security-Mitarbeiter angehalten. Der Verdächtige will dennoch flüchten, kann aber festgehalten werden. Der Verdächtige wird wegen des Diebstahlversuches angezeigt. Im Rahmen der weiteren Erhebungen durch die Polizei wird festgestellt, dass der Täter mehrfach vorbestraft ist und über ihn ein Einreiseverbot nach Österreich verhängt wurde. Es wurde die U-Haft über den Täter verhängt.

04.09.2018     Der Kaufhausdetektiv beobachtet zwei männliche Personen beim Wegnehmen von zahllosen Kosmetikartikeln. Die beiden Männer packen die Artikel in eine mitgeführte Tasche und versuchen das Geschäft ohne zu bezahlen zu verlassen. Der Detektiv hindert die beiden Täter an der Flucht. Bei einer Durchsuchung der Personen stellt der Ermittler Einbruchswerkzeug zum Nachsperren von Schließzylindern sichern. Die hinzugerufenen Polizisten nehmen die beiden Verdächtigen, einen armenischen Asylwerber und einen rumänischen Kriminaltouristen fest.

04.09.2018     Am 12.06.2017 wird letztmalig ein Serientäter beim Diebstahl von Waren zum Wiederverkauf vom Kaufhausdetektiv gestellt und angezeigt. Danach wird eine unbedingte Haftstrafe über den Täter verhängt. Dieser verurteilte Seriendieb begeht am 11.07.2018 neuerlich einen Diebstahl, wird dabei allerdings nicht bemerkt. Der Kaufhausdetektiv kann jedoch nachträglich die Identität des Täters ermitteln und erstattet Anzeige. Im Zuge der weiteren Erhebungen wird festgestellt, dass sich der Täter zum Diebstahlszeitpunkt auf Freigang befand und in der JA Korneuburg das Ende seiner Haftstrafe absitzt.

28.08.2018     In einem Geschäft am Wiener Hauptbahnhof begehen sechs Personen, drei Frauen und drei Männer, gemeinschaftlich einen Diebstahl von Waren in der Höhe von rund 800 Euro. Der Kaufhausdetektiv beobachtet das und ersucht einen Security-Mitarbeiter eines nahen Geschäftes um Mithilfe bei der Anhaltung der Tätergruppe und Sicherung der Beute. Drei Personen können mit dem Diebesgut sofort gestellt werden. Die restlichen drei Personen entfernen sich vom Tatort. Im Zuge der weiteren Abhandlung wird festgestellt, dass es sich um rumänische Kriminaltouristen handelt. Der Detektiv begibt sich in Folge auf die Suche nach den restlichen drei Tätern, die er im Umfeld des Bahnhofes vermutet und kann die Täter auch ausfindig machen. Gemeinsam mit Polizeibeamten der nahe gelegenen Polizeiinspektion können die flüchtigen Personen festgenommen werden. Alle Personen führen keine Ausweisdokumente mit, nur einen PKW-Schlüssel. In diesem wird bei einer Nachschau weiteres Diebesgut gefunden. Über alle sechs Personen wird die U-Haft verhängt.

27.08.2018     Am 08. und 11.08.2018 finden Diebstähle von teuren Produkten in einem Geschäft in Wien-Meidling statt. Das Verkaufspersonal berichtet dem Kaufhausdetektiv, dass zu diesen Zeitpunkten keinesfalls die Produkte verkauft wurden. Der Ermittler sichtet das Videobeweismaterial und kann dadurch eine Täterin, eine offensichtliche Pensionistin, feststellen. Anhand der ausgewerteten Beweisbilder kann die Pensionistin in diesem Geschäft bei einem weiteren Diebstahl beobachtet und in Folge vom Detektiv festgehalten werden. Es entstand ein Schaden von rund 800 Euro. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme durch die Polizei wird festgestellt, dass die Pensionistin bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten vorbestraft ist.

20.08.2018     Zwischenzeitlich befindet sich die mehrfach angezeigte österreichische Serientäterin wieder auf freiem Fuß und ist neuerlich als Ladendiebin tätig. Aufgrund einer Beobachtung von Verkäuferinnen konnten wieder zwei gewerbsmäßige Diebstähle in einem Geschäft am Wiener Hauptbahnhof der bereits bekannten Täterin zugeordnet werden. Es wurde das Beweismaterial gesichert und neuerlich gegen die Frau Anzeige erstattet. Siehe Berichte unten vom 8., 9., 11., 12. und 13.6.2018

20.08.2018     Zwei Kaufhausdetektive überwachen den Verkaufsraum eines Geschäftes in Wien-Favoriten mit der Videoüberwachungsanlage. Es wird dadurch ein Mann mit einer Tasche bemerkt, der wahllos die teuersten Produkte in die mitgeführte Tasche packt. Der Verdächtige wird nach dem Verlassen des Geschäftes von den Detektiven angesprochen. Der Täter reagiert sofort aggressiv und will fliehen. Die Detektive halten den Täter fest, dieser reagiert noch aggressiver und schlägt um sich. Dabei schreit dieser auch dermaßen laut, dass Passanten auf den Vorfall aufmerksam werden und einer der Passanten versucht die Detektive vom Täter wegzudrängen, als sich Verkäufer des Geschäftes bemerkbar mach und die Situation erklären. Durch Anwendung von Körperkraft gelingt es, dem Täter Handfesseln anzulegen und die Situation zu beruhigen. Beim Gerangel mit dem Täter ist die Tasche mit dem Diebesgut zerrissen, wodurch die gesamte Beute im Wert von rund 2.000 Euro verstreut auf dem Gehweg zu liegen kam. Mehrere Schaulustige filmten den Vorfall mit Handys. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wird festgestellt, dass der Täter ein drogenabhängiger Kriminaltourist aus Armenien ist und bereits am Vortag einen Diebstahlsversuch in einem anderen Geschäft in Wien-Meidling unternahm. Der Wert der Beute am Vortag betrug knapp 2.000 Euro. Es wurde die U-Haft beantragt.

18.08.2018     Ein Kunde versucht, an der Kasse zuerst mit einer Bankomatkarte und in Folge mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Beide Zahlvorgänge werden systemseitig abgelehnt. Der Kaufhausdetektiv beobachtet diesen Vorgang und führt bei der betreffenden Person eine Kontrolle durch. Der Ermittler stellt fest, dass es sich bei der verdächtigen Person um einen bereits mehrfach angezeigten slowakischen Unterstandslosen handelt. Die beiden Zahlkarten lauten auf einen österreichischen Namen. Der Detektiv informiert die Polizei. Es wird neuerlich Anzeige erstattet.

01.08.2018     Eine Polizeistreife kann drei ungarische Kriminaltouristen nach einem gewerbsmäßigen Ladendiebstahl in der Steiermark auf der Flucht auf der A2 festnehmen. Ermittlungen der steirischen Polizei ergeben, dass es sich bei den Kriminaltouristen um eine lange gesuchte Diebesbande handelt, die seit Ende 2016 in gesamt Österreich gezielt Artikel von nur zwei Produkt-Marken bei nur einem Filialunternehmen gestohlen hatte. Auf Ersuchen der ermittelnden Polizeidienststelle wurden die seit 2016 gesicherten Beweismittel an die ermittelnden Beamten übermittelt, um die Aussagen der drei Täter zu konkretisieren. Es entstand bei bis dato ca 50 durchgeführten Diebestouren ein Schaden in der Höhe von rund 50.000 Euro.

25.07.2018     Während der der Kaufhausdetektiv das Beweismaterial zu einem Diebstahl sichert, bemerkt er einen gesuchten Täter nach Diebstahl bei einem neuerlichen Diebstahl von Waren. Der Detektiv begibt sich in den Nahbereich des Täters, um diesen anzuhalten. Der Verdächtige ergreift die Flucht. Nach einiger Zeit kann der Flüchtige mit Hilfe von zwei beherzten Passanten an der weiteren Flucht gehindert und überwältigt werden. Beim Täter handelt es sich um einen marokkanischen Asylwerber, der bereits zahlreiche Vorstraftaten begangen hatte. Es wird die Festnahme durch die Polizei veranlasst.

23.07.2018     Neuerlich begibt sich ein Serientäter auf Diebestour in ein Geschäft, um zu stehlen. Der Kaufhausdetektiv verhindert den Diebstahl von Waren im Wert von über 200 EUR. Da der italienische Kriminaltourist versucht hat wegzulaufen, musste der Täter mit Körperkraft festgehalten werden. Da bekannt ist, da der Verdächtige bereits mehrere Straftaten begangen hat, wird der Täter von der Polizei festgenommen.

19.07.2018     Ein Kaufhausdetektiv beobachtet einen Verdächtigen beim ungenierten Einpacken von Waren in eine präparierte Tasche. Der Ermittler versucht den Täter an der Flucht zu hindern, stößt dabei aber auf heftige Gegenwehr. Dem Ladendetektiv gelingt es jedoch, das Diebesgut zu sichern. Beim Versuch, den Täter zu überwältigen, wird der Detektiv leicht verletzt. Die Oberbekleidung des Täters wurde zur Spurensicherung sichergestellt und der Polizei übergeben.

18.07.2018     Der Kaufhausdetektiv erkennt in einem Kunden einen geflohenen Dieb vom 12.07.2018. Der ungarische Kriminaltourist wurde in Folge auf frischer Tat vom Ladendetektiv betreten und der Polizei übergeben.

17.07.2018     Eine Kundin packt Waren im Wert von rund 700 Euro in eine mitgebrachte Tasche. Dabei wird sie vom eingesetzten Kaufhausdetektiv beobachtet. Überdies wird die Verdächtige als flüchtige Serientäterin vom Ermittler wiedererkannt. Seit dem 29.06.2018 verübte die Täterin unter anderem im Beisein eines Mittäters gezielte Diebstähle von immer denselben Waren, die zum Wiederverkauf bestimmt waren. Es entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 2.000 Euro. Die Täterin wird von der Polizei vorübergehend festgenommen.

10.07.2018     Zwei slowakische Kriminaltouristen begehen am 09. und 10.07.2018 in Wien-Favoriten Diebstähle in unterschiedlichen Geschäften und teilweise unabhängig voneinander. Einer der beiden Verdächtigen kann von einem Kaufhausdetektiv auf frischer Tat betreten werden. Dadurch kann auch der Beitragstäter durch die Polizei ermittelt werden. Es entstand insgesamt ein Schaden um ca 1.000 Euro.

03.07.2018     Ein Paar betritt ein Kaufhaus in Wien-Leopoldstatt und sieht sich um. Die beiden Kaufhausdetektive registrieren die  beiden Personen auf der Verkaufsfläche. Nach wenigen Minuten hantieren die beiden Personen auffällig mit hochpreisigen Artikeln. Die Kaufhausdetektive folgen den Personen durch das Geschäft und sehen, wie die beiden Verdächtigen die teuren Produkte an einem schlecht einsehbaren Ort im Geschäft verstecken. Der Mann und die Frau werden kurz vor dem Verlassen von den Ladendetektiven aufgefordert stehenzubleiben und das Vorgehen aufzuklären. Es ergeben sich Unstimmigkeiten und bei weiteren Erhebungen vor Ort wird festgestellt, dass die beiden Kriminaltouristen aus der Slowakei am vergangenen Freitag einen Diebstahl in einem Einkaufszentrum in Wien-Donaustadt begangen haben. Die hinzugerufene Polizei nimmt die Verdächtigen vorläufig fest.

30.06.2018     Ein Detektiv beobachtet in einem Geschäft am Wiener Hauptbahnhof ein Paar beim Verbergen von Waren in einer Tasche. Der Kaufhausdetektiv hindert die beiden Personen am Verlassen des Geschäftes und kann die Tasche mit der Diebesbeute sicherstellen. Die Tasche wurde von den beiden Kriminaltouristen präpariert, um die Warensicherungsanlage am Auslösen zu hindern. Der Ermittler zieht die Polizei zur weiteren Abklärung und Anzeigenaufnahme hinzu. Dadurch wird noch ermittelt, dass das ungarische Paar mit einem in Deutschland als gestohlen gemeldeten PKW mit deutschem Kennzeichen unterwegs war. Eine Durchsuchung des PKW ergab weiteres Diebesgut aus anderen Geschäften in Wien. Und aufgrund von Fahndungsbildern konnte der Ladendetektiv einen Einbruch in eine Supermarktkasse und einen weiteren Diebstahl in einem Warenhaus dem Diebesduo nachweisen. Seitens der Staatsanwaltschaft wird die U-Haft über die beiden Personen verhängt.

30.06.2018     Zwei Kaufhausdetektive überwachen den Verkaufsraum eines Geschäftes in Wien-Meidling. Dadurch fallen den beiden Ermittlern zwei professionell agierende Diebe auf, die ihrerseits durch Beobachten des Umfeldes auf den richtigen Zeitpunkt zum Verbergen von Waren warten. Die Detektive stellen fest, dass trotz der Warensicherung kein Alarm beim Verlassen mit den unbezahlten Artikeln in der Tasche ausgelöst wird, und halten die beiden Täter aus Moldawien fest. Bei der genauen Kontrolle der mitgeführten Gegenstände fällt ein elektronischer Gebrauchsgegenstand auf. Dieser entpuppt sich als Störsender zur elektronischen Manipulation der Warensicherungsanlage. Die Polizei nimmt die beiden Kriminaltouristen fest.

28.06.2018     Der Kaufhausdetektiv beobachtet Kunden im Verkaufsraum. Ihm fällt ein Kunde besonders auf, der sich nach dem Verkaufspersonal auffällig umsieht. Der Verdächtige verbirgt mehrere Artikel in einer mitgebrachten Tasche. Der Täter wird vom Detektiv angesprochen und zur Herausgabe der gestohlenen Artikel aufgefordert. Dem kommt der Täter nach, versucht aber zu flüchten. Der Ladendetektiv kann den Täter, einen slowakischen Kriminaltouristen, trotz heftiger Gegenwehr festhalten. Dabei wird der Ermittler leicht verletzt und dessen Oberbekleidung beschädigt. Im Zuge der Sachverhaltsaufnahme durch die Polizei wird festgestellt, dass der Täter bereits einschlägig und auch wegen Raubdelikten vorbestraft ist.

18.06.2018     Kurz vor Dienstschluss wird der Kaufhausdetektiv auf einen verdächtigen Kunden aufmerksam. Der Verdächtige verbirgt in seiner mitgeführten Tasche unbezahlte Waren und versucht das Geschäft zu verlassen. Anfangs befolgt der Täter die Anweisungen des Detektivs und folgt diesem zurück in das Geschäft. Dort angekommen attackiert dieser jedoch den Ermittler. Der Ladendetektiv kann den Täter beinahe überwältigen, als zwei beherzte Kunden eingreifen und in der Annahme einen Streit zu schlichten, dem Täter dadurch die Flucht ermöglichen. Der Detektiv kann dennoch die Beute sicherstellen und Anzeige bei der Polizei erstatten.

13.06.2018     Der angezeigte Diebstahl vom Vortag hat nun zur Folge, dass schlussendlich seitens der Staatsanwaltschaft die U-Haft über die mehrfach angezeigte Täterin verhängt wurde.

12.06.2018     Wie in den Tagen zuvor wird dieselbe Täterin neuerlich in einem Geschäft von einem Kaufhausdetektiv beim Diebstahl beobachtet, festgehalten und angezeigt. Die Täterin führt in einer mitgebrachten Tasche Waren im Wert von rund 800 Euro mit. Einen Verkaufsbeleg kann die Serientäterin nicht vorweisen. Ein Teil der mitgeführten Waren kann einem bestimmten Tatort zugeordnet werden. Es wird neuerlich Anzeige gegen die Täterin erstattet.

11.06.2018     Ein offensichtlich am normalen Einkauf nicht interessierter Kunde wird vom Kaufhausdetektiv beobachtet. Der Verdächtige versteckt im Geschäft Waren im Wert von mehr als 300 Euro. Nach Verlassen des Geschäftes wird der Verdächtige vom Kaufhausdetektiv zur Klärung des Sachverhaltes zurück in das Geschäft geleitet. Dort kann festgestellt werden, dass die mitgeführte Tasche des Verdächtigen zur Verhinderung von Warensicherungsalarmen präpariert ist und in dieser Werkzeug zum Abmontieren von Warensicherungsetiketten versteckt ist. Außerdem führt der mittellose rumänische Kriminaltourist ein Paar neue Marken-Sportschuhe mit sich. Wegen des Diebstahlsversuchs wird Anzeige erstattet und die vorläufige Festnahme durch die Polizei durchgeführt. Weitere Ermittlungen in einem Schuhgeschäft in Favoriten ergeben, dass das mitgeführte Paar Sportschuhe gestohlen ist. Ein Verkäufer kann sich auch an den Verdächtigen erinnern und diesen eindeutig identifizieren.

11.06.2018     Neuerlich wurde dieselbe Täterin bei einem Diebstahlsversuch von einem Kaufhausdetektiv beobachtet und festgehalten. Die Verdächtige wollte sich mit der Straßenbahn vom Tatort entfernen. Die hinzugezogenen Polizeibeamten nahmen die vorübergehend Mehrfachtäterin fest.

09.06.2018     Dieselbe Täterin, die am Vortag wegen gewerbsmäßigen Diebstahls angezeigt wurde, wird in einem anderen Geschäft vom Verkaufspersonal neuerlich bei einem Diebstahl beobachtet. Es gelang der Täterin jedoch zu flüchten. Das Diebesgut im Wert von mehr als 600 Euro konnte der flüchtenden Täterin entrissen werden. Es wurde neuerlich Anzeige erstattet. Insgesamt beträgt die durch diese Verdächtige verursachte Schadenssumme rund 3.000 Euro.

08.06.2018     Aufgrund vergangener mit jeweils mehreren hundert Euro an Schadenssumme erfolgter Diebstähle, wurde intensiv nach einer weiblichen Täterin in potenziell gefährdeten Geschäften unter Mithilfe des Verkaufspersonals von Kaufhausdetektiven Ausschau gehalten. Die seit 7. Mai 2018 anhaltende Diebstahlsserie konnte von einem Ladendetektiv beendet werden, der die Täterin anhand von vorliegendem Bildmaterial auf frischer Tat beim neuerlichen Diebstahl von Waren im Wert von mehr als dreihundert Euro beobachten und anhalten konnte. Die Täterin zeigte sich zu allen Vorwürfen geständig und wurde auf freiem Fuß angezeigt.

02.06.2018     Eine Verkäuferin bemerkt, dass eine Kollegin an Waren hantiert. Genaues konnte durch sie nicht festgestellt werden. Erhebungen durch den Kaufhausdetektiv im Geschäft ergeben, dass die Mitarbeiterin ein Produkt zum Diebstahl vorbereitet hatte. Der Detektiv sicherte das Beweismaterial und konfrontierte die Verdächtige. Nach Dienstschluss versuchte diese, die unbezahlte Ware vom Arbeitsplatz aus mitzunehmen. Nach einem Geständnis wurde das Arbeitsverhältnis sofort gelöst.

28.05.2018     Ein Kunde wird vom Kaufhausdetektiv beobachtet. Der Kunde entnimmt vom Regal ein Produkt, packt es aus und verbirgt dieses. Der Kunde wird vom Kaufhausdetektiv nach dem Verlassen des Geschäftes angesprochen und zur Rückgabe des Produktes aufgefordert. Der Kunde verweigert die Angaben und erklärt, er habe das Produkt wieder zurückgelegt. Während der Detektiv nach dem Produkt im Verkaufsraum sucht, drängt der Verdächte einen weiteren Ladendetektiv zur Seite und flüchtet aus dem Einkaufszentrum im 15. Wiener Gemeindebezirk. Der Detektiv nimmt die Verfolgung über mehrere Straßenzüge auf. Der Täter versucht auf einer stark befahrenen Straße Autos anzuhalten und Fahrzeugtüren zu öffnen. Schlussendlich kann der Täter vom Detektiv eingeholt und in einem Hauseingang gestellt werden. Im Rahmen der polizeilichen Abhandlung und der Anzeigenaufnahme wird eruiert, dass es sich beim Täter um einen mehrfach vorbestraften und drogenabhängigen Asylwerber aus dem Iran handelt.

25.05.2018     Der Kaufhausdetektiv bemerkt am 27.03.2018 einen Kunden in einem Geschäft, der ein Produkt in seiner mitgebrachten Tasche versteckt. Im Ausgangsbereich versucht der Detektiv den Verdächtigen zur Rückgabe des gestohlenen Produktes aufzufordern. Der Täter kann flüchten und der Ladendetektiv kann nur die mitgeführte Tasche samt der Beute sicherstellen und Anzeige erstatten. Aber aufgrund der gesicherten Spuren kann der Täter nachträglich ausgeforscht und in U-Haft genommen werden.

24.05.2018     Zwei männliche Personen begehen unbemerkt in einem Geschäft in Floridsdorf einen Diebstahl eines Produktes im Wert von rund € 540,-. Die Vorgehensweise beim Diebstahl war dermaßen geschickt, dass die Tathandlung erst im Nachhinein bemerkt wurde. Sofort nach diesem Diebstahl begeben sich die beiden Täter nach Meidling, um einen weiteren Diebstahl zu begehen. Dort werden die beiden Verdächtigen jedoch vom Kaufhausdetektiv bei der Tathandlung beobachtet und beim Verlassen des Geschäftes festgehalten. Die beiden Täter leisten aktiven Widerstand und können jedoch noch im Eingangsbereich des Geschäftes durch die Mithilfe von zwei Sicherheitsdienstmitarbeitern an der weiteren Flucht gehindert werden. Die beiden Kriminaltouristen aus Georgien hatten unbezahlte Waren im ungefähren Wert von € 1.200,- bei sich. Die Polizei hat die vorläufige Festnahme ausgesprochen.

24.05.2018     Seit mehreren Wochen verübte ein türkischer Migrant zur Finanzierung seiner Drogensucht ein bis zwei Mal pro Woche Diebstähle in einem Geschäft in Wien 15. Es wurden die Taten jeweils protokolliert und Beweismaterial vom Kaufhausdetektiv gesichert. Am heutigen Tage versuchte derselbe Täter neuerlich Waren im Wert von rund € 600,- zu stehlen, wurde aber schlussendlich auf frischer Tat vom Kaufhausdetektiv betreten und angezeigt. Der Täter ist in vollem Umfang zu allen Diebstählen geständig und bedauert aufrichtig sein Fehlverhalten.

22.05.2018     Im Obergeschoß eines Kaufhauses beobachtet der Ladendetektiv Kunden. Währenddessen, um 11:48 Uhr, kann im Untergeschoß des Hauses ein Dieb mit unbezahlter Ware entkommen. Der Vorfall wurde von Verkäuferinnen bemerkt. Um 12:20 Uhr kehrt der Dieb in das Geschäft zurück und versucht neuerlich Waren zu stehlen. Dabei wird er allerdings vom Kaufhausdetektiv beobachtet und festgehalten. Der Täter gibt im Beisein der Polizei an, die Waren zur Deckung seiner Drogensucht gestohlen zu haben.

18.05.2018     Der Kaufhausdetektiv bemerkt einen Kunden im Geschäft, der an einem Produkt hantiert und dieses schlussendlich in seiner Tasche verbirgt. Danach versucht der Mann unerkannt aus dem Geschäft zu kommen. Der Detektiv hindert den Täter am Weggehen und stellt das unbezahlte Produkt sicher. Der Ermittler verständigt zur Anzeigenaufnahme die Polizei, da die Tasche, in welcher die Beute versteckt wurde, zur Umgehung der Warensicherungsanlage präpariert ist. Der Verdächtige legitimiert sich mit einem slowakischen Personalausweis und wird von der Polizei zur Anzeigenaufnahme zur nächstgelegenen Polizeistation mitgenommen. Dort stellt sich zusätzlich heraus, dass das vom Täter vorgelegte Ausweisdokument gefälscht ist. Daraufhin wird die Person auf staatsanwaltschaftliche Anordnung in U-Haft genommen und in das Landesgericht überstellt.

28.04.2018     Über die Videokameraanlage kann der Kaufhausdetektiv einen Mann beobachten, der einen Artikel im ungefähren Wert von 100 EUR unter der Hose verbirgt. Der Ladendieb verlässt das Geschäft und betritt in der Shopping Mall im 15. Wiener Gemeindebezirk ein anderes Geschäft. Dort vor dem Eingang fordert der Detektiv den Täter auf, mit ihm zurück zu kommen. Der Aufforderung kommt der Verdächtige nach. Im Geschäft angekommen, entledigt sich der Täter der Beute und versucht zu flüchten. Der Ermittler kann den Täter festhalten, wird jedoch dabei leicht verletzt. Der somalische Asylant wird angezeigt und vorläufig festgenommen.

25.04.2018     Ein rumänischer Kriminaltourist versteckt hochwertige Artikel in seiner mitgeführten Tasche, präpariert die Waren, sodass die Warensicherungsanlage keinen Alarm auslösen kann und verlässt das Geschäft. Den gesamten Diebstahlsvorgang kann der Kaufhausdetektiv beobachten und folgt der Person vom Geschäft zur U-Bahnstation, um den Täter an der Weiterfahrt mit der U-Bahn zu hindern. Dadurch kommt es zu einer kurzfristigen Blockierung der Weiterfahrt der U-Bahn. Mit Hilfe der U-Bahnmitarbeiter und der Polizei kann dies jedoch auf wenige Minuten reduziert werden. Die Diebesbeute kann sichergestellt und der Täter festgenommen werden.

24.04.2018     Der Kaufhausdetektiv erkennt am Einsatzort ein slowakisches Diebespaar, das im Februar und März 2018 bereits wegen des Diebstahls von hochwertigen Produkten angezeigt wurde. Der Ermittler beobachtet die beiden Kriminaltouristen und stellt einen neuerlichen Diebstahlsversuch von mehreren Waren im Wert von über 300 Euro fest. Es erfolgt die vorläufige Festnahme.

21.04.2018     Ein dem Kaufhausdetektiv bereits bekannter österreichischer Profidieb mit asiatischen Wurzeln und seine Mittäterin werden beim neuerlichen Diebstahl von hochwertigen Produkten von einer Verkäuferin und dem Kaufhausdetektiv beobachtet. Beim Versuch, die Täter auf der Straße festzuhalten, ergreifen diese die Flucht. Zufällig im unmittelbaren Nahbereich anwesende Polizeibeamte werden durch Zurufe auf die Verfolgung aufmerksam. Gemeinsam können die Täter festgehalten und die Beute sichergestellt werden. Es erfolgt die vorläufige Festnahme. Alleine dem eingesetzten Kaufhausdetektiv sind vier einzelne gewerbsmäßige Straftaten der Täter bekannt. Es liegen jedoch noch mehr einschlägige Anzeigen gegen die beiden Täter und weitere Mittäter vor.

17.04.2018     Zum siebenten Mal wird ein vorbestrafter Seriendieb nach neuerlichem Gefängnisaufenthalt beim gewerbsmäßigen Diebstahl vom Kaufhausdetektiv beobachtet. Angehalten wurde der Verdächtige beim Verkauf der Diebesbeute. Der Täter wurde wieder bei derselben Handelskette mit unbezahlten Waren derselben Produktart auf frischer Tat betreten. Der erste Vorfall mit diesem Täter wurde 2012 registriert.

28.03.2018     Ein Ladendieb verlässt mit seiner Beute das Geschäft und wird vom Kaufhausdetektiv in der Shopping Mall angesprochen. Der Täter reagiert sofort aggressiv und attackiert den Detektiv, welcher den Täter am Boden fixieren kann. Dadurch wird der Detektiv leicht verletzt. Als Begründung für sein aggressives Verhalten gibt der Täter an, dass er eine weitere Verurteilung vermeiden und flüchten wollte. Es erfolgte die vorläufige Festnahme durch die Polizei.

22.03.2018     Eine Kriminaltouristin verwendet die Bekleidung ihres Babys als Versteck für gestohlene Artikel. Da der eingesetzte Kaufhausdetektiv dies beobachtete, konnte die gesamte unbezahlte Ware gesichert werden. Es wurde Anzeige erstattet.

20.03.2018     Ein Mann mit einem Koffer betritt ein Geschäft und wird von den Kaufhausdetektiven beobachtet. Der Mann versteckt unter seiner Kleidung zwei Kleinigkeiten und will ohne diese zu bezahlen das Geschäft verlassen. Einer der Detektive stellt sich dem Täter in den Weg. Daraufhin unternimmt der Täter mit dem Koffer einen Fluchtversuch, kann aber wenige Meter danach festgehalten werden. Der Täter wehrt sich mit Schlägen und Tritten und kann aber am Boden Fixiert werden. Dabei ist der mitgeführte Koffer auf den Boden gefallen und offen liegen geblieben. Dabei kommt der Inhalt des Koffers zutage. Es handelt sich um Einbruchswerkzeug. Die herbeigerufene Polizei nimmt den Täter fest. Durch ein in der Jackentasche offen mitgeführtes Springmesser wurde die Jacke des Ermittlers beschädigt.

09.03.2018     Der Kaufhausdetektiv beobachtet zwei junge Männer in einem Einkaufszentrum bei Linz beim Verbergen von unbezahlten Waren unter der Kleidung. Als die beiden Verdächtigen das Geschäft verlassen wollen, spricht sie der Detektiv an. Sogleich ergreifen die beiden Täter die Flucht. Es gelingt dem Detektiv einen der beiden Täter kurzzeitig festzuhalten. Dieser wehrt ich jedoch derart heftig, dass der Detektiv und der Täter zu Boden stürzen. Allerdings kann dadurch der Täter am Boden fixiert werden. Das Diebesgut kann vom Detektiv sichergestellt werden. Nachträglich wird durch die Polizei im Rahmen der Einvernahme des Täters eruiert, dass sich dieser mit dem zweiten flüchtigen Täter zum Diebstahl verabredet hatte. Bei dem Einsatz wurde der Detektiv leicht verletzt.

06.03.2018     Ein jugendlicher Migrant entnahm am 05.03.2018 einen hochwertigen Artikel aus dem Regal, begab sich damit zum Ausgang und lief mit dem großen Karton im Wert von mehreren hundert Euro aus dem Geschäft. Bei diesem Diebstahl wurde der Täter von einem weiteren Jugendlichen begleitet und von diesem in seiner Tatausführung unterstützt. Der Kaufhausdetektiv hatte diese Vorgänge beobachtet, konnte die beiden Täter aber im nahen Umfeld des Geschäftes in Favoriten nicht mehr finden und erstattete Anzeige bei der Polizei. Am heutigen Tag beobachtet derselbe Kaufhausdetektiv zwei sich auffällig um sich blickende Jugendliche beim Auskundschaften eines Geschäftes in Meidling. Der Ermittler stellt fest, dass es sich bei den beiden Verdächtigen um dieselben Täter vom Vortag handelt und hält diese bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach anfänglichem Leugnen geben beide den Diebstahl vom Vortag zu. Beide Jugendliche mit Migrationshintergrund wurden bereits mehrfach wegen kleinerer Straftat angezeigt. Der Beitragstäter ist erst 13 Jahre alt.

05.03.2018     Der Kaufhausdetektiv beobachtet ein Diebspärchen beim Wegnehmen von teuren Artikeln. Die beiden Personen wollen das Geschäft verlassen, werden aber vom Detektiv festgehalten. Die unterstandslosen Verdächtigen aus der Slowakei bestreiten einen Diebstahl und geben an, die Waren nur ausgepackt und wieder weggestellt zu haben. Bei einer Durchsuchung der Kleidung wird von der Polizei festgestellt, dass die Beute unter der Unterwäsche der Täterin versteckt am Körper getragen wurde. Es wurde Anzeige erstattet.

28.02.2018     Eine Verkäuferin erkennt aufgrund von vom Kaufhausdetektiv ausgewerteten Fahndungsbildern einen gesuchten Ladendieb im Geschäft wieder und alarmiert andere Kollegen. Die Verkäufer hindern den Gesuchten am Aufschneiden einer Verpackung mit einem Messer und halten den Täter fest. Es wird die Polizei informiert und Anzeige erstattet.

27.02.2018     Es meldet sich die Polizei bei einem Geschäft in Wien Meidling und gibt an, dass am 21.02.2018 gestohlene Waren abgeholt werden könnten. Damals hatte die Kaufhausdetektivin einen Diebstahl von mehreren hundert Euro durch zwei unbekannte Täter beobachtet, hatte die Täter aber bei einer Verfolgung aus den Augen verloren. Zwischenzeitlich wurden eben diese beiden Kriminaltouristen aus Ungarn im Zusammenhang mit anderen Diebstählen von einem Kaufhausdetektiv in einem Einkaufszentrum aufgegriffen und die Beute auch von anderen Geschäften durch die Polizei sichergestellt.

15.02.2018     Ein Mann betritt ein Geschäft in Favoriten und öffnet ein mitgebrachte Reisetasche. Dies bemerkt der Kaufhausdetektiv und beobachtet in Folge, wie der Mann die Tasche vollkommen mit Waren füllt. Dies bleibt so lange vor dem Verkaufspersonal unentdeckt bis sich Kunden melden, die das ebenfalls beobachten. Der Verdächte versucht mit der gefüllten Tasche das Geschäft zu verlassen, wird aber vom Ladendetektiv daran gehindert. In einem Nebenraum täuscht der algerische Asylant einen akuten Erkrankungsanfall vor. Die Diebesbeute im ungefähren Wert von rund 4.000 Euro wird durch den Detektiv an das Geschäft zurückerstattet.

09.02.2018     Ein Mann betritt ein Geschäft in einem Innsbrucker Einkaufszentrum und verbirgt mehrere Artikel in seiner Tasche. Der Kaufhausdetektiv beobachtet die und verfolgt den Täter, der nur eine Kleinigkeit an der Kasse bezahlt hat. Der Täter folgt dem Kaufhausdetektiv ohne Gegenwehr zu leisten zurück in das Geschäft. Als Begründung für den Diebstahl gibt er an, dass er mit dem Erlös der zum Wiederverkauf gestohlenen Waren im Wert von über 1.100,- Euro Drogen kaufen wollte. Die eingetroffenen Polizisten sprechen die Festnahme aus. Der Täter verbrachte bereits mehrere Jahre in Haft und wird am Weg durch das Einkaufszentrum von einer Supermarktkassierin wiedererkannt, bei der der Täter vor einem Tag Gewalt bei einem Ladendiebstahl angewendet hatte.

02.02.2018     Vier männliche Personen betreten ein Geschäft in Favoriten und verhalten sich auffällig. Das lenkt die Aufmerksamkeit des Kaufhausdetektivs auf die Personen, die in Folge mehrere Waren in der Kleidung verbergen und das Geschäft verlassen. Der Detektiv verfolgt die vier Personen und alarmiert die Polizei. Die vier Täter und der Detektiv steigen in einen Bus, welchen die einschreitenden Polizisten stoppen. Bei den Tätern aus dem Iran wird die Diebesbeute sichergestellt und die Festnahme ausgesprochen.

27.01.2018     In einem Einkaufszentrum bei Linz verhindert der Kaufhausdetektiv einen Diebstahl von Waren im Wert von über 500 Euro. Der von ihm angehaltene Kriminaltourist aus Bosnien wird in Folge von der Polizei vorläufig festgenommen. Weitere Ermittlungen ergeben, dass der Täter mit einem Komplizen zuvor in Kroatien und Salzburg Diebstähle begangen hatte. Daraufhin wird die U-Haft seitens der Staatsanwaltschaft angeordnet.

20.01.2018     Eine Diebesbande aus Georgien verübt seit mehreren Wochen in einem Einkaufszentrum in Innsbruck immer wieder Diebstähle. Es kann einer der Täter bei einem Diebstahl von Waren im Wert von mehreren hundert Euro vom Kaufhausdetektiv beobachtet und festgehalten werden. Der Täter war mit einer präparierten Tasche ausgerüstet, um die Warensicherungsanlage zu überlisten.

18.01.2018     Während eines Überwachungseinsatzes in einem Einkaufszentrum bei Linz bemerkt der Kaufhausdetektiv eine Person, die hochwertige Artikel in eine mitgeführte Tasche packt. Der Ermittler hält den Täter aus Serbien fest und erstattet Anzeige. Die Tasche war präpariert. Siehe auch: http://mobil.nachrichten.at/oberoesterreich/Ladendiebe-in-Plus-City-und-Passage;art4,2793313

11.01.2018     Während der verdeckten Überwachung im Geschäft erkennt der Detektiv einen Ladendieb wieder, welcher im Dezember 2017 bei einem Diebstahl von ihm betreten aggressiv reagierte und den Detektiv dabei verletzte. Aufgrund des Sondereinsatzes kann der Detektiv den als Dieb erkannten Mann jedoch nicht beobachten. Nach Abschluss des vorigen Falles wird das Videodatenmaterial gesichtet. Darauf ist zu sehen, dass der Täter erneut einen Diebstahl verübt hat. Das Beweismaterial wird der Polizei übergeben und eine weitere Anzeige gegen den bekannten Täter erstattet.

11.01.2018     Aufgrund zweier gleichgelagerter Diebstähle von hochpreisigen Waren im selben Geschäft in Wien-Meidling wird ein Geschäftsbereich und der Eingang verdeckt überwacht. Es wird auf einen Wiederholungstäter gewartet. Dieser betritt erneut das Geschäft und begeht wieder einen Diebstahl von Waren um ein paar hundert Euro. Der Kaufhausdetektiv versucht den Täter festzuhalten. Der Täter ergreift jedoch die Flucht und kommt dabei zu Sturz. Der Detektiv verfolgt den Täter und kann diesen nochmals einholen. Dabei kommt der Täter wieder zu Sturz, kann aber wieder flüchten. Zwischenzeitlich trifft eine Polizeistreife ein und nimmt ebenfalls die Verfolgung auf. Trotz eindeutiger Ansprache flüchtet der Täter weiter, kann aber schlussendlich vom Ladendetektiv festgehalten und in Folge von der Polizei festgenommen werden. Aufgrund der wiederkehrenden Delikte wird die U-Haft über den slowakischen Kriminaltouristen verhängt.

10.01.2018     Im Zeitraum November 2017 bis Jänner 2018 verzeichnete eine Warenhauskette im gesamten Bereich Oberösterreich Diebstähle von bestimmten Waren, trotz vorhandener Warensicherungsetiketten. Gezielt geplante Detektiveinsätze und die Sensibilisierung des Verkaufspersonals haben insgesamt dazu geführt, dass der Täter trotz veränderten Aussehens vom Kaufhausdetektiv und einer Verkäuferin als Serientäter identifiziert und der Polizei übergeben werden konnte. Es entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro. Der inländische Täter ist zum Teil geständig, allerdings nach teilweisem Verbüßen einer Haftstrafe wegen gewerbsmäßigen Diebstahls erneut auf staatsanwaltliche Weisung in U-Haft.

2018-11-16T20:43:59+00:00Oktober 13th, 2018|
Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies automatisch zu. Hier zur Datenschutzerklärung Ok